Ihr Experte für Flachdachabdichtungen - Flachdach - ein Element des modernen Bauens

Früher verwendete man Flachdächer hauptsächlich bei gewerblichen Gebäuden. Heute ist diese Art von Dach wieder populär und auch bei Privathäusern immer beliebter. Ein Flachdach besticht durch seine klare Form, einem mehrschichtigen Dachaufbau und ist eine gute Alternative zum Steildach.

Damit sich auf der Dachfläche kein Wasser ansammelt, ist ein Mindestgefälle von 2% notwendig. Außerdem ist es wichtig auf gute Materialien zu achten, somit ist gewährleistet, dass ein Flachdach genauso zuverlässig ist, wie ein Steildach. Bei einer Dachneigung von 2 - 20% spricht man von einem Flachdach.

Flachdacharten:

  • Warmdach (nicht belüftetes Dach)
  • Kaltdach (belüftetes Dach)
  • nicht belüftetes Umkehrdach

Das Warmdach ist ein einschaliges Dach und besteht aus einer unbelüfteten Dachkonstruktion, d.h. direkt auf die Dämmschicht wird die Dachhaut aufgetragen. Das Kaltdach, das belüftete Flachdach besteht aus einer oberen Schale, diese dichtet gegen Niederschläge ab und einer unteren Schale, die für Wärmedämmung sorgt. Zwischen beiden Schalen liegt ein belüfteter Dachraum. Von einem Umkehrdach spricht man, wenn die Wärmedämmung oberhalb der Dachhaut angeordnet wird.


Abdichtung, Entlüftung und Entwässerung

Die Abdichtung eines Flachdachs, eine korrekte Entlüftung und Entwässerung ist besonders wichtig, da das Regenwasser aufgrund der Konstruktion und der geringen Dachneigung schlechter ablaufen kann. Es sollten mindestens zwei Entwässerungsstellen beim Bau von Flachdächern eingeplant werden. Da eingeschlossene Feuchtigkeit, Schimmelbildung hervorrufen und sogar die Wärmedämmung beeinträchtigen kann. Deshalb ist eine fachlich richtige und wasserdichte Dachabdichtung unabdingbar.



Möglichkeiten und Materialien für Flachdachabdichtungen

Abdichtung mit Bitumen-Schweißbahnen:

Bitumen Schweißbahnen können heiß oder kalt verklebt werden. Bevorzugt wird das heiße Verkleben: die Bahnen für die Dachabdichtung werden im unteren Bereich erhitzt und somit mit dem Flachdach verbunden. Um die Dichtigkeit der Nahtverbindungen zu garantieren, werden die Bitumen-Bahnen mit einer Überlappung ausgerollt und solange erhitzt bis diese ineinander verschmelzen. Diese Abdichtung sollte immer zweilagig durchgeführt werden. Beim Kaltklebeverfahren von Dachbahnen enthalten die Bahnen an der Unterseite eine spezielle Klebefläche.

EPDM Dichtungsbahnen - ein folienförmiger Baustoff aus Kautschuk:

EPDM Dichtungsbahnen sind die beliebtesten Kunststoff-Abdichtungen für das Flachdach und werden häufig in der Industrie eingesetzt. Ein Flachdach sollte regelmäßig gereinigt und gepflegt werden. Ebenso ist eine regelmäßige Wartung sinnvoll.


Abdichtung mit Kunststoff:

Kunststoffbahnen aus PVC und EPDM sind die beliebtesten Abdichtungen aus Kunststoff, sind äußerst Hitze-, Kälte und UV-Beständig und werden einlagig verlegt.

Flüssige Abdichtungen:

Flüssige Flachdachabdichtungen sind strapazierfähig, sehr Hitze- und Kältebeständig.