Die Wärmedämmung von Fassaden und Dächern ist sehr wichtig. Bei einem unzureichend gedämmten bzw. ungedämmten Dach entsteht ein Energieverlust bis zu 40%. Um hohe Energiekosten zu vermeiden sollten sie ein optimales Wohnklima schaffen und ihr Haus vor unnötigen Energieverlusten zu schützen.

Es gibt verschiedene Varianten um sein Dach dämmen zu lassen, deshalb sollten sie sich im Vorfeld von einem Fachmann beraten lassen. Die Arten der Dachdämmung unterscheidet sich hauptsächlich von der Dämmtechnik, den verwendeten Dämmstoffen und Materialien sowie in den Kosten für die Dämmung.

Arten der Dachdämmung:

  • Untersparrendämmung
  • Zwischensparrendämmung
  • Aufsparrendämmung
  • Flachdachdämmung
  • Einblasdämmung
  • Oberste Geschossdecke

Bei einer Untersparrendämmung oder ein Zwischenspardämmung wird das Dämmmaterial unter und zwischen die Dachsparren angebracht, sodass die Möglichkeit besteht, eine Dachdämmung auch nachträglich noch einzubauen. Möchte man die Räume als Wohnraum nutzen, muss oft eine zusätzliche Verkleidung der Sparren erfolgen.


waermedaemmung daemmung dachdecker dresden

Eine Aufsparrendämmung wird oberhalb der Dachsparren ausgeführt. Diese Dämmtechnik mit hervorragenden Dämmeigenschaften lohnt sich besonders beim Neubau von Häusern sowie bei Dachneueindeckung. Bei einer äußeren Dachdämmung, die ständigen Temperaturwechseln ausgesetzt ist, sollte darauf geachtet werden, dass einzelne Dämmplatten dimensionsstabil sind. Somit werden spätere Rissbildungen vermieden. Ebenso sollten nur qualitativ hochwertige und geprüfte Schrauben verarbeitet werden. Im Vergleich zu einer Unter- oder Zwischensparrendämmung muss für eine Aufsparrendämmung mit deutlich höheren Kosten gerechnet werden.

Unsere fachkompetenten und erfahrenen Mitarbeiter beraten Sie ausführlich zu allen Fragen rund um Dachdämmung, Wärmedämmung sowie welche Dämmung für Ihre Dachkonstruktion die Idealste ist.